MEINETWEGEN ZUGRUNDE GEHEN

 

Hans Morgenthaler-Bergtexte von HaMo

ein SchattenSprechSpiel

Spieler: Gian Rupf und René Schnoz
Produktion: Bergfahrt 2008, Begegnung mit alpiner Literatur, Amden
Spieldauer: 60 Min (ohne Pause)

Der Berg als Droge, als Flucht-Punkt vor einem unbefriedigenden Dasein, so war es für den Literaten Hans Morgenthaler, genannt HAMO. „Ihr Berge“ – ein Bergsteigertagebuch in Stimmungsbildern – bildet die Grundlage der letzten literarischen Bergtour. Die Seilschaft Gian Rupf, René Schnoz führt ihre Expeditionsteilnehmer an diesem Abend an Grenzerfahrungen heran. So an das Drama am Tödi, wo HAMO schwere Erfrierungen an den Händen erlitt und fast alle vorderen Fingerglieder verlor, bis auf den Zeigefinger der rechten Hand, seinem Schreibfinger.

Textzitat: In oder dicht neben dem Kinderwagen wars, da mir die Berge zum ersten Mal auftauchten. Meine Heimat bestand damals für mich aus einem altersgrauen Schloss mit eng angeschmiegtem Städtchen.  Erst später machte ich die wichtige Entdeckung.
Weit, weit hinten standen auf einmal die vielen, weissen Spitzchen. Ich nenn sie heute die Berner Oberländer vom Wetterhorn zur Blümlisalp. Und von diesem Moment an blieben sie in meinem Herzen immer auf dem ersten Platz.

Kritiken:

„Wenn die Schauspieler den „ziemlich kompliziert konstruierten Mensch“ (Hamo über sich selbst) auf die Bühne bringen, wird man auf eine Bergfahrt mitgenommen, die keinen Vergleich mit wirklichen zu scheuen braucht.“
Bergfahrt 2008, Amden

„Die Schauspieler und Bergsteiger Gian Rupf und René Schnoz inszenierten diese szenisch beklemmend nah.“

“Die szenische Umsetzung von ‘Meinetwegenzugrunde gehen’ hat die Zuschauer begeistert.” 
Newsletter SCHWEIZER BUCHHANDEL, 2008